Konzertberichte

Volle-Kraft-Voraus Festival18.09.2018

Volle-Kraft-Voraus Festival
08.09.2018
Ratiopharm-Arena
Neu-Ulm


verfasst von Sandra D.

Mit voller Kanne und voller Kraft ins Volle getroffen, so oder so ähnlich könnte man das zweite Volle-Kraft-Voraus Festival in Neu-Ulm beschreiben. Die Gastgeber EISBRECHER hatten dieses Jahr neben OOMPH!, DIE KRUPPS, STAHLMANN und ZEROMANCER auch SCHÖNGEIST mit ins Line-up geholt. Bei voller Sonnenkraft und einem vollen Programm ging es mit leichter Verspätung um 13:50 Uhr mit der Autogrammstunde von EISBRECHER los. Gleich drei Warteschlangen kreuzten sich durch die Vorhalle der Ratiopharm Arena, wobei die Autogrammstunden-Schlange bis ins Freie reichte. Nur langsam wurde die Merch-Schlange abgebaut und auch das Vorankommen in der Flohmarkt-Warteschlange erforderte Geduld. Doch die Neugier über das Sortiment gewann und so harrte man aus, um in Bühnenoutfits, Bauzaunbannern und Backdrops, Lanyards, T-Shirts und CDs von EISBRECHER zu wühlen.

Nicht nur im Vorraum, sondern auch im Open Air Bereich konnte man auch in Sachen Verpflegung aus dem Vollen schöpfen. So gab es neben Burger, Handbrot, Käsespätzle, Leberkäsesemmel und Brezeln auch Chips, Nüsse und Schokoriegel. Auch die Getränkeauswahl war reichlich und ging von Met, Erdbeerbowle über Bier und diversen Cocktails bis hin zu alkoholfreien Getränken.

Pünktlich eröffnete die Band SCHÖNGEIST das Festival und mit einem guten Besucherandrang wurde sich zu "Unsterblich" auf das Festival eingestimmt. Timur gab alles  und schüttelt sein Haar für einen Fan und weiter ging es mit "Sonne der Nacht" bis mit dem Song "Wehe!" der Gig der Münchner endete.

Eh man sich versah war der Umbau beendet und mit STAHLMANN kam nicht nur die Neue Deutsche Härte und neuen Bandmitgliedern auf die Bühne, sondern es herrschte auch vor der Bühne ein großer Besucherandrang, der gleich zu "Bastard" und "Adrenalin" mächtig zu feiern begann. Mit Rückkopplungen begann "Der Schmied" und wurde von Hey-Chören, Armschwenken und Mitsingen vom Publikum begleitet. Der Song "Spring Nicht" lud förmlich zum Springen ein und auch der letzte Song "Süchtig" machte süchtig auf mehr STAHLMANN.

Mit ZEROMANCER gab es nun musikalisch einen Bruch und die Zuhörerschaft hatte sich halbiert. Schade, denn die sympathischen Norweger lieferten sauber ab. ZEROMANCER legten mit "V" los und die Anwesenden freuten sich über Songs wie "Mercenary" und "Mint".

Mit DIE KRUPPS wurde es nun erneut voll vor der Bühne und zu dem treibenden Beat war Tanzen angesagt. Nicht nur "Der Amboss" und "Schmutzfabrik" sorgten für Stimmung in der Ratiopharm Arena. Weitere Stücke waren u.a. "Fatherland" und "Wahre Arbeit, Wahrer Lohn". Bis zum Ende der Show von DIE KRUPPS hielt sich das Stimmungshoch. Leider blieben die Zugaberufe jedoch ungehört, denn der Zeitplan musste eingehalten werden.

Dominiert wurde das Festivalbild von EISBRECHER-Merch-Trägern, aber auch OOMPH! Shirts waren vertreten und ein weiblicher OOMPH! Fan nahm die beschwerliche Reise von Finnland auf sich, um die Wolfsburger live zu erleben! Mit dem Auftritt von OOMPH! stiegen die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit staute sich unter der Decke und die Ränge saßen um Dunstschweiß der feiernden Meute. "Augen Auf" war das definitive  Highlight, selbst die  Security am Einlass sang mit. Aber auch zu den älteren Songs, wie "Gekreuzigt" und "Der Neue Gott" wurde gefeiert und es blieb sogar noch Zeit für eine Zugabe. Nachschlag von OOMPH! gibt es dann 2019 bei ihrer Tour.

Auch der letzte Umbau des Abends verlief im Zeitplan und mit einem Countdown von Fünfzehn bis Eins fiel der Vorhang und EISBRECHER legten mit "Sturmfahrt" los. 

Das Publikum strotze immer noch vor Energie und in der ersten Reihe sah man eine kleine Gruppe von unermüdlichen Mattenschwingern. Voller am Vollsten ging es durch ein umfangreiches zweistündiges Set und vorbei an 15 Jahren Bandgeschichte mit "Vergissmeinnicht", "Amok" und "Was ist hier los". Auch den Song "Schwarze Witwe" fand man dieses Mal auf der Setlist. Im Rang wurde es unerträglich schwül, aber dafür hatte man dort einen perfekten Blick auf das Bühnenlicht, welches auch schon bei den Vorbands begeisterte. Natürlich durfte "Miststück" und "This is Deutsch" nicht fehlen. Wer auch dieses Jahr keinen Eisbären gefangen hatte, der hat erneut am 07.09.2019 die Möglichkeit.
Gut Fang bei Voller Fahrt 2019 in Neu-Ulm!

>> GALERIE << by Sandra D.

Alle Konzertberichte

Treffer 1 bis 100 von 517