Review

THUNDERSTONE - Apocalypse Again30.03.2016

THUNDERSTONE - Apocalypse Again

THUNDERSTONE - Apocalypse Again

verfasst von Kalle

Ach was hab ick mir jefreut... endlich kommt die neue Platte von Thunderstone und dann auch noch mit Ursänger Pasi Rantanen. Eine Wohltat für Thunderstone, die damit endlich wieder ihre wahre Stimme bekommen. Nix gegen Rick, der ebenfalls gut singen kann, doch zu Thunderstone gehört seit Beginn für mich nur einer ans Micro und der ist jetzt auf dme neuen Werk wieder mit am Start. Da können die Songs ja nur positiv sein.

Neun Stück sind es an der Zahl geworden und in der Tat, die Platte hat mir schon nach dem ersten Hören gefallen. Da stimmt die Mischung zwischen seiner stimmlichen Dominanz und den Instrumenten. Power Metal in einem nicht übertriebenen Tempo, mit viel Gefühl dargeboten, so könnte man das neue Werk beschreiben. Es ist episch, was Thunderstone hier ins Jahr 2016 bringen. 14 Jahre nach Bandgründung haben sich Thunderstone zwar entwickelt, sind ihrer Linie aber stets treu geblieben. Songs wie "Fire And Ice" gehen sofort über und nehmen euch mit. Ihr werdet sicher schon beim ersten hören mit dem Fuß wippen und über das Album verteilt steigert sich das Gefühl.

Thunderstone verstehen es mit der Geschwindigkeit zu spielen. Ob in den Songs selbst das Tempo variert oder von Beginn an das Tempo hoch oder langsam ist... es ist immer perfekt dosiert. "Wounds" gehört zu den schnellen Songs der Platte, gefällt mir daher besonders gut, weil Pasi hier so schön zur Geltung kommt und Nino an der Gitarre so schöne flotte Solos spielen kann. Und Jukka am Keyboard hält da locker mit und liefert sich direkt mal ein Duell mit Nino. Einziger Schwachpunkt der Platte für mich sind die Drums von Atte, die oft etwas unkoordiniert wirken. Hier hätte man eine direktere Linie fahren können, statt oft sehr holprig daher zu kommen. Schön finde ich das man die Bassspur von Titus sehr gut vernehmen kann. Das spricht für einen tollen Mix.

Die Waage zwischen Keyboard und Gitarre wurde gut gehalten, die Stimme ist grandios und auch sonst überzeugen Thunderstone mal wieder auf ganzer Linie. Eine Platte, die man ohne Sorgen empfehlen kann. Ick hab n Grinsen in der Fresse, dit gloobt ihr nich :D


Tracklist:

01. Veterans Of The Apocalypse
02. The Path
03. Fire And Ice
04. Through The Pain
05. Walk Away Free
06. Higher
07. Wounds
08. Days Of Our Lives
09. Barren Land

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1255