Review

STEEL PANTHER - Live From Lexxi´s Mom´s Garage15.02.2016

STEEL PANTHER - Live From Lexxi´s Mom´s Garage

STEEL PANTHER - Live From Lexxi´s Mom´s Garage

verfasst von Kalle

Okay... Steel Panther kennen wir als wilder Partyhaufen, die keine Gelegenheit auslassen, um mal so richtig einen drauf zu machen und die eigentlich keine Frau links liegen lassen. Sie rennen über die Bühnen der Welt, spielen feinsten Glam/Hair Metal und bringen die Herren um ihre Freundinnen. Jetzt hat man ihnen ein wenig den Strom geklaut, die Bühne kleiner gemacht und schon hat man ein sehr außergewöhnliches Konzert.

Es fand in keiner großen Location oder kleinem Club statt, denn wie der Name schon sagte, ging man in die Garage von Bassist Lexxi Fox. Dort stellte man eine kleine Bühne hin, lud ein paar Damen ein und setze sich brav auf ein paar Hocker. Das Konzert beinhaltet 13. Songs von ihren bisher veröffentlichten Platten im neuen Gewand. Okay... wenn man den passenden Film dazu sieht, dann sieht man auch, es ist eine etwas sehr kleine Location und keine Garage, aber der Wille zählt. Es ist ein sehr intimer Rahmen, es stehen Tische im Publikum, die Beleuchtung ist minmal gehalten, der Sound auf ein Minimum reduziert und joa... man wäre gerne dabei gewesen.

Zwischen den Songs gibt es auf dem Album natürlich immer wieder die typischen Ansagen und Spielchen mit dem Publikum und untereinander. Aber das wohl Witzigste ist die Tatsache, das sich die Band nicht komplett verausgaben kann. Muss ne enorme Anstrengung gewesen sein, die Songs so einzustudieren. Passend zu dieser CD gibt es dann einen Movie, der das Konzert zeigt und zwischen den Songs immer wieder ein paar Sequenzen aus dem Haus zeigt, was so da abgeht. Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, aber es ist genial gemacht. Das sind halt Steel Panther.

Und so klingen auch die "Akustikversionen" richtig cool. Songs wie "Party Like Tomorrow Is The Ende of The World", "If Your Really, Really Love Me", "Gloryhole", "Weenie Ride" oder "Community Property" brillieren in dieser außergewöhnlicher Komposition. Ab und an wirkt es sehr basslastig, da Lexxi sein Bass natürlich mit Strom läuft. Dafür überrascht mich Satchel sein Spiel umso mehr. Solch Klang, was man sonst mit ner E-Gitarre hinbekommt, jetzt mit einer Akusitkgitarre zu zaubern - da gehört Können dazu. Die Drums sind natürlich nicht so brachial wie man es gewohnt ist, dennoch bedient sich Stix nicht nur an einer kleinen Kiste, sondern schon einem vollwertigem Schlagzeug. Sänger Michael tut mir ein wenig leid, denn er hat so ein Stimmvolumen und kann so schön so laut singen und jetzt muss er sich extrem zurück nehmen. Aber das tut ihm auch ganz gut, denn er hat eine so fantastische sanfte Stimme. Er kann so geil damit varieren und seine gewisse Rauchigkeit untermalt die Songs umso mehr. Einfach phänomenal.

Der Unterhaltungswert ist enorm hoch und das Video, wie auch die Songs zünden einfach super. Aber ich glaube hier sollte man wirklich auf das Video bauen, denn solch Songs nur zu hören, ohne zu sehen, was die Jungs da spielen ist bei einer solchen Akustikvariante schwer. Also legt euch die DVD und CD zu und ihr habt doppeltes Vergnügen mit Steel Panther. Unterhaltung und auch was fürs Auge ist garantiert!

Tracklist:
1. Show Intro/Say Yeah!
2. Party Like Tomorrow Is The End Of The World
3. Fat Girl (Thar She Blows)
4. If You Really, Really Love Me
5. Gloryhole
6. Bukkake Tears
7. The Burden of Being Wonderful
8. Weenie Ride
9. That´s When You Came
10. Michael Don´t Know
11. Community Property
12. Grindy and Sexy
13. Death To All But Metal

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1255