Review

SCHWARZER ENGEL - Kult der Krähe13.02.2018

SCHWARZER ENGEL - Kult der Krähe

SCHWARZER ENGEL - Kult der Krähe

verfasst von Ben S.

Album Nummer 6 heißt es mittlerweile für das einzig feste Mitglied von "Schwarzer Engel", Dave Jason. Was 2007 als Soloprojekt aus der Traufe gehoben wurde, hat sich innerhalb von 11 Jahren doch ziemlich gemausert und sich in der dunklen Szene einen Namen gemacht. Also, was kann "Kult der Krähe"?! Hebt der schwarze Engel auf bedrohlichen Schwingen ab oder muss er Federn lassen?

Szenen-typisch erwartet den geneigten Hörer musikalische Düsternis. Mal schleppend und schwer, mal verträumt philosophisch. Am Songwriting und an der Produktion gibt es derweilen nicht viel zu Meckern. Gitarren, Drums, Bass und die melodiegebende Elektronik wummern alle fett aus den Boxen.

Gesungen oder eher gesprochen wird hier auf Deutsch. Dies verleiht den einzelnen Nummern einen ordentlich Schlag Richtung NDH und schwemmt das enge Goth-Rock-Korsett doch ein wenig auf. Auch wenn es an besagtem Songwriting, sprich der musikalischen Komposition nichts auszusetzen gibt, muss doch eins erwähnt werden. Die meisten Titel ähneln sich in ihrem Aufbau doch erheblich und Verwechslungsgefahr wie mangelnder Wiedererkennungswert und fehlende Haltbarkeit sind die Folge.

Textlich ist eigentlich alles vertreten, was die Szene so hergibt. Von düster, melancholisch und bedeutungsschwanger bis hin zu lächerlich mit Fremdschämcharakter. Wobei man in diesem Bereich doch schon eindeutig Schlimmeres gehört hat. Besonders interessant finde ich allerdings den Titel "Meerflucht", be"singt" er doch die Angst der Menschen, die in den letzten Jahren über das Mittelmeer nach Europa geflüchtet sind und die unmenschlichen Zustände der aktuellen Flüchtlingslage. Mutig!

"Kult der Krähe" weiß zu gefallen und wird in der dunklen Szene sicherlich seine Abnehmer finden, zwingend ist dieses Album aber nicht. ...und ich weiß auch nicht... irgendwie habe ich jetzt eine Aversion gegen das gesungene Wort "Pein". Hm, vielleicht sollte man als Songschreiber mal etwas anderes aus der linguistischen Schatztruhe bergen. Die deutsche Sprache, wenn man doch schon deutsch "singt", bietet doch viele blumige Umschreibungen.
 
Tracks:

01. Krähen an die Macht
02. Viva La Musica
03. Gott ist im Regen
04. Sinnflut
05. Futter für die See
06. Mein glühend Herz
07. Ein kurzer Augenblick
08. Meerflucht
09. Requiem
10. Unheil
11. Wenn mein Herz zerbricht (Bonus)



Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1224