Review

SARASIN - Sarasin10.02.2016

SARASIN - Sarasin

SARASIN - Sarasin

verfasst von Kalle


Ich dachte eigentilch, man hat schon eine Menge erlebt im Musikgeschäft und bei Reviews schon so manch Überraschung erlebt. Doch man wird immer wieder eines Besseren belehrt. Dieses Mal sorgen Sarasin aus Kanada dafür.

Die Band existiert seit über 30 Jahren, haben bisher nur eine EP heraus gebracht (Lay Down Your Guns / 1987) und jetzt veröffentlichen sie ihr erstes Album. Es ist zwar einzig Gitarrist Greg Boileau als Originalmitglied vorhanden, doch das spielt keine Rolle. Über all die Jahre hat die Band nur Musik für sich und die Fans gemacht, die die Band kannte. Es gab mal hier und da ein paar Tapes unter der Hand, aber richtig an die Öffentlichkeit kam bis auf die EP gar nix. Das ist schon erstaunlich und gleichzeitig auch bewundernswert. Weil so konnten die Fans bisher die Songs oft nur auf Konzerten genießen.

Jetzt dann also das Album und was kommt da auf euch zu? Es ist jetzt nicht die Weltneuheit, die über Jahre verstaubt war... es ist klassicher US Metal, wobei aus Kanada stammend und das war es dann aber auch schon. Es ist solie was Sarasin hier spielen. Keine hohen Temponummern, eher das gemütliche Midtempo. Auffällig ist, das man sehr viele instrumentale Passagen in die Songs eingebaut hat. Das lässt natürlich die Musiker gut zur Geltung kommen, lässt aber ein paar Fragen aufkommen. Ist die Band schon immer in ihren Songs so gemütlich unterwegs und lässt mehr die Musik sprechen oder woran liegt es?

Die Platte ist mit ihren 40 Minuten gut gepackt und mehr was für Genußrocker. Große Sprünge machen die Herren nicht. Es ist für den Rockhunger zwischendurch, überzeugt durch tolle musikalische Arrangements und interessante Texte, doch ein Favourit wird es leider nicht von mir.


Tracklist:


1. The Hammer
2. Enemy Within
3. In Our Image
4. Now
5. Soul in Vain
6. Sinkhole
7. Live to See the Glory
8. Forevermore
9. Wake Up

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1224