Review

LOCAL BASTARDS - Tod oder Freiheit16.07.2018

LOCAL BASTARDS - Tod oder Freiheit

LOCAL BASTARDS - Tod oder Freiheit

verfasst von Henry E.-S.

Seht ihr den Bandnamen und Albumnamen da oben? Wonach klingen die für euch? Punk vielleicht? Hätte ich zwar gerne, aber nein. Es klingt nach dem anderen großen musikalischen Tagebau in der deutschen Musiklandschaft: Böhse Onkelz, ähhh ich meine Deutschrock. Ihr seht, wo die Reise hin führt. Diejenigen unter euch, die sich jetzt fragen, weshalb ich freiwillig so was reviewe, denen sei eine Sache gesagt: Böhse Onkelz und einige der Bands ihres Stils sind nicht per se rechts, allerdings leider ein (größerer) Teil der Fans. Die Musik als solche ist in vielen Fällen noch nicht mal schlecht. Aber in vielen Fällen halt dann doch Onkelz (Irgendwo gibt es dazu ein Zitat von Lemmy, aber ich finds grad ums verrecken nicht). So ist das mit diesen Bands. Und auch mit Local Bastards.

Ich habe echt nichts gegen gut gemachten Deutschrock dieser Kategorie. Ich störe mich nur daran, was textlich in diesem Sandkasten so abgeht. Aber schauen wir mal zuerst auf die Musik als solche, bevor ich hier einen kleinen Sermon über die Texte ablasse. Also die Musik: Nehmt mal bitte als Gedankengang folgende Dinge in eure Ohren: Betontod, ein großer Schuss Böhse Onkelz und ein bisschen Streetpunk. Der Streetpunk in der ganzen Sache bringt dem Sound eine gewisse Würze, welcher Local Bastards etwas gibt, was man landläufig als Wiedererkennungswert bezeichnet.

Local Bastards Sound ist sehr gut gemachter Deutschrock, der sich hinter den Genre-Größen nicht verstecken braucht. Die Song-Strukturen sind solide und eingängig, die Hocks stimmen und das Ganze ist genau so konstruiert, wie es sein sollte. Das heißt, man kann gut mitgehen. Es macht Spaß. Eigentlich kann man an ''Tod oder Freiheit'' nichts aussetzen. Eigentlich. Der Albenname verrät schon das eigentliche Problem: Die Texte. Wie auch die Musik sind die Texte sehr viel Böhse Onkelz. Zusammenstehen, zusammenhalten, Welt ist doof wenn man nicht zusammen steht, wir haben uns und BLA BLA BLA BLA.

Versteht mich nicht falsch, die Texte passen zur Musik und sind passend zur Musik geschrieben. Aber im Kern sind sie Inspirationslose, eingedampft-Onkelzsche Texte. Da wäre so viel mehr gegangen. ''Tod oder Freiheit'' ist ein gutes Deutschrock-Album. Es geht ab, man kann es gut hören, sollte aber einfach keine guten Texte erwarten. Holt euch ein paar Bier, dann könnt ihr mit grölen. Dafür ist ist die Scheibe gemacht. Gut, aber da ginge mehr. Und jetzt entschuldigt mich, ich hab Feierabend.


Tracklist:


01. Die Fäuste hoch
02. Des Bastards reine Seele
03. Dein letzter Traum
04. Die Welt steht still
05. Tod oder Freiheit
06. Wie ein Bruder
07. Nichts was uns hält
08. So wie du bist
09. Willkommen in der Wirklichkeit
10. Wo du stehts
11. Vollgas ohne Ende
12. Liebficken

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1271