Review

KROSSFIRE - Shades of Darkness25.06.2016

KROSSFIRE - Shades of Darkness

KROSSFIRE - Shades of Darkness

verfasst von Maxe


Moin Freunde! Aus Bulgarian schwappt Krossfire zu uns rüber. Die Band spielt Melodic Power Metal und eins vorweg, Freunde des Genres werden hier mit feiner Kost bedient. Dabei ist alles, was das Herz begehrt. Ironischerweise starten wir mit "The Last Ride" in das Album. Kraftvoll, schwer und auch wenn die Drums das Tempo hochhalten, fühlt man sich nie gehetzt. Eher als würde man gemächlich und glorreich in die letzte Schlacht reiten. Ein sehr atmosphärischer Chor ist dabei in einigen Titeln vertreten, so auch in "Destiny´s Calling".

Dieser Song hält dabei eine Überraschung parat. Dimo Petkov, der Vocalist der Band, der bis hierhin in einer sehr angenehmen und passenden Stimmlage unterwegs ist, schießt hier plötzlich enorm in die Höhe. War ich im ersten Moment noch geschockt, muss ich jetzt sagen: Es ist wirklich besonders und verleiht dem Song, sowie einigen anderen, etwas einzigartiges, was ich in dieser Form noch nicht gehört habe. Spätestens mit "One More Time" wird dann klar, dass auch elektronische Klänge im Repertoire von Krossfire zu finden sind. Die Jungs wissen diese aber gut einzusetzen und extremer als in "One More Time" wird es nicht. Mit "Farewell" ist dann auch die gesuchte Ballade mit von der Partie. Bei Petkovs Stimme und dem musikalischen Können der Band hätte ich die auch schwer vermisst. Auch hier ist Petkov wieder in ungeahnten Höhen unterwegs und bleibt zum Glück sehr sauber.

Aber auch Tempofreunde kommen auf ihre Kosten, denn "Glory to Heavens" und "Rule the Dark" ziehen das Tempo nochmal ordentlich an. Kommen wir zum I-Tüpfelchen des Albums "Annabelle". Ein 10- Minuten Brecher! Selbst Freunde des Progressive Metals sollten hier auf ihre Kosten kommen. Erzählt wird eine düstere Geschichte um einen Exorzismus. Ich nenne es liebevoll einen "Gruselkrimi in 10 Minuten". Krossfire hat hier mit "Shades of Darkness" und ihren eigenen vielen kleinen Besonderheiten ein unglaublich solides Album released. Alle, die auch nur ein wenig auf Melodic Power Metal stehen, sollten sich das unbedingt anhören. Grüße. Maxe.

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1271