Review

GLOBAL SCUM - Hell Is Home28.01.2018

GLOBAL SCUM - Hell Is Home

GLOBAL SCUM - Hell Is Home

verfasst von Gloria

Der erste Song lief und ich wusste, das passt! Mein Date mit dem Österreicher Manuel Harlander und dem Debütalbum von Global Scum war ein Volltreffer. Der Mann hat 100 Punkte bei mir gemacht. Alleine der Fakt, dass der Tiroler alle Instrumente selbst eingespielt und den Gesang gemacht hat, ist beeindruckend.
 
Das Intro von "Betrayed" erinnerte mich ein bisschen an den Beginn eines alten Horrorfilms und mit dem ersten Scream wird man erst mal aus der Realität gerissen. Beim dritten Song "Disappointed Life" war es um mich geschehen, ich konnte einfach nicht anders und ließ mich auf den Banger dieses Albums ein. Das Album erinnert mich ein bisschen an ein Date, dass nunmehr besser und besser wird. Die Screams und Growls des Österreichers haben Power, man will einfach mitschreien. Bei meinem Favoriten "Treacherous Assault" fiel es mir schwer stillzusitzen, denn der Song lädt ein zum moshen. Ich will die Platte einfach nur wieder hören, wieder und wieder und wieder. Die Riffs reißen einen mit und lassen einen nicht mehr los.

Aber, natürlich hat auch jedes gutes Date irgendwo einen Hacken. So war es auch hier.  Der Song "Innerlich Faulend" ist mir ein Dorn im Auge. Musikalisch großartig, wäre da nur nicht der deutsche Text. So leid es mir tut, aber das macht die Atmosphäre kaputt und lässt mich meine Ohren ganz schnell zuhalten. "I Can´t Change The Fate" hat mein Date mit "Hell Is Home" nochmal gerettet, hier hat der Tiroler nochmal zum Nachdenken angeregt.
 
Für die tirolerische One-Man-Band gibt es eine große Chance auf ein zweites Date. Der Mann macht sich Gedanken um unsere Welt und bringt auch mich mit seinen Texten zum Grübeln. Wenn die Band aus den friedlichen Berglandschaften das nächste Album rausbringt bin ich da und hör es an. Jeder der Groove Metal ganz gut leiden kann, sollte sich auch mal mit der Platte verabreden und ihm eine Chance geben.


Tracklist:

01. Betrayed
02. Life in Chains
03. Disappointed Life
04. When Water Turns to Blood
05. Amok
06. Global Scum
07. Treacherous Assault
08. Falling Terror
09. Innerlich faulend
10. Can?t Change the Fate

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1224