Review

EVIL INVADERS - In For The Kill12.10.2016

EVIL INVADERS - In For The Kill

EVIL INVADERS - In For The Kill

verfasst von Sebastian

Endlich wieder ein kleines Lebenszeichen! Auch wenn die Evil Invaders mit Pulses of Pleasure, aus dem Jahr 2015, erst ein Full-length Album an den Start gebracht haben, sind sie für mich keine Unbekannten. Gegründet hat sich diese Thrash Metal Band bereits im Jahr 2007 in Belgien und es ist mir ein Rätsel wie sie bis heute nicht bekannter werden konnten. Die neue kleine EP trägt den Namen "In For The Kill", erscheint wie das vorherige Album unter dem Lable Napalm Records und beinhaltet vier Tracks von denen die Ersten zwei neue Studiosongs sind. Bei den weiteren zwei Stücken handelt es sich um Liveversionen von dem erschienen Album "Pulses of Pleasure" und der davor erschienen EP, die den Bandnamen trägt.

Ich persönlich kann den Studiosongs nur eine Wertung von 100% geben. Sie sind schnell, drücken das Gaspedal richtig durch, klingen nach Oldschool-Speed / Thrashmetal und ballern einfach aus den Boxen. Der Gesang ist vom Sound her vielseitig und wechselt dauernd von einer normalen Stimmlange in hohes Gekreische und zurück, was ich jedoch speziell mit der Band verbinde. Aber egal in welcher der Richtungen gerade gesungen wird, es steckt verdammt viel Kraft und Agressivität in Joes Stimme. Zwischendurch reihen sich, in das wundervolle Gedresche, sehr gut gespielte und schnelle Gitarrensoli ein. An den zwei live Tracks gibt es ansich Nichts auszusetzen. Allerdings entwickelt sich beim hören für mich keine live Atmosphäre. Am Anfang hört man jeweils das Publikum welches nach ein paar Sekunden soweit herunter geregelt wird, dass es auch eine Studioversion sein könnte. Immernoch gut, aber zu wenig live.

Für mich persönlich eine meiner Lieblingsbands und ich werde die EP Jedem empfehlen, absolut großartig!

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1247