Review

DIABULUS IN MUSICA - Dirge For The Archons13.11.2016

DIABULUS IN MUSICA - Dirge For The Archons

DIABULUS IN MUSICA - Dirge For The Archons

verfasst von Kalle

Ich bin in meinem Element und will da so schnell nicht mehr raus. Was ist das bitte für ein Album... kann mich mal jemand kneifen? Ich kenne die Band schon eine Weile und verfolge ihre Wege und ihr Schaffen, doch sie packen es immer wieder mich in ihren Bann zu ziehen und zu überraschen. So jetzt auch mit dem neuen Machtwerk. Ich bin ja immer sehr gespalten... bei manchen Bands liebe ich die Schlichtheit und bei Anderen, da muss es einfach knallen und scheppern und einfach eine epische Musikschlacht geben. Diabulus In Musica gehören zu Letzteren und das mit Recht. Dieser Sound ist was für Feinschmecker und Leute, die es gerne etwas größer und pompöser mögen. Hier treffen Chöre auf schnelle Riffgewitter und verschmelzen mit zarten Keyboards und schmetternden Drums. Und wenn man sich dann vor Augen führt, das diese Band eigentlich nur fünf Mitglieder hat, dann ist es noch unfassbarer, wie krass dieser Sound klingt.

Gut... mit der Technik von Heute ist ja so Manches möglich und umsetzbar, aber das es so eine Wirkung hat, das haut mich schon ab und an um. Die insgesamt 13 Lieder sind einfach umwerfend, weil sie bis zur letzten Note einfach nur bestens gespielt und produziert wurden. Da sitzt jede Note auf ihrer Linie und bewegt sich keinen Millimeter. Im Gesamten ergibt es dann diesen so grandiosen Sound. Eine Engelsgleiche und doch sehr strenge Stimme von Zuberoa Aznárez untermalt diese fantastischen Melodien, die nicht nur zärtlich daherkommen. Sie können auch mal richtig Krach und Brutalität ausdrücken. Passend dazu gibt es dann noch ein paar Growls im Background. Zuberoa singt mal mit opernhafter Stimme, mal mit klarem Gesang und dabei scheint sie sich noch nicht einmal wirklich anzustrengen. Die Musik variert von klassischen Klängen bis zu modernen Einflüssen. Das ist ein wundervoller Mix, wie ihr ihn u.a. in "Marble Embrace" zu hören bekommt. Man nimmt sich einfach vor, den Hörer mordsmäßig zu unterhalten und mit Elementen zu beglücken, die so viele Genre verschmelzen, das man hier gar nicht anders kann, als verzaubert zu sein.

Man findet auf dem Album kein Song, der irgendwie aus der Reihe fällt, der zuviel von etwas hat oder zu wenig bietet. Es ist so ausgewogen, so ... naja perfekt irgendwie. Da sind doch teuflische Werke im Spiel. Gänsehaut hab ich z.B. bei "A Speck In The Universe" bekommen. Der Song ist so fantastisch aufgebaut, das mir sofort die Haare an den Armen oben standen. Bei "The Voice Of Your Dreams" hätte ich mir fast vorstellen können, das Nightwish den Song performen könnten. Man findet die richtige Mischung zwischen Power und Gefühl und das macht die Songs von Diabulus in Musica so einzigartig. Da habe ich aber auch gar nichts Anderes erwartet. Hört euch die Platte an und lasst euch verzaubern und in den Bann ziehen.


Tracklist:

1. Battle Of Atlantis
2. Earthly Illusions
3. Marble Embrace
4. Invisible
5. Crimson Gale
6. Ring Around Dark Fairies´Carousel
7. A Speck In The Universe
8. Hiding From You
9. The Voice Of Your Dreams
10. The Hawk´s Lament
11. Bane
12. The River Of Loss
13. Zauria

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1247