Review

FROM NORTH - From North16.08.2017

FROM NORTH - From North

FROM NORTH - From North

verfasst von Kalle


Hui... eine Band, die es glatt schaffen würde, das ich sie im Laden blind nach Cover kaufen würde. Allein schon die Schriftart des Namens lässt erahnen, wohin die musikalische Reise gehen würde. Nimmt man den Rest des Artworks dazu, dann erschließt es sich einem sofort. Die drei steinernden Schwerte aus Norwegen und ein Wikingerschiff deuten auf guten Viking Metal hin. Ist er aber so gut, wie das Cover erahnen lässt?

Bitte sag ja, mag sich jetzt einer vielleicht denken, andere meinen vielleicht... wie kann der vom Cover ausgehen, das die Musik gut ist. Nun... über die Jahre hat man viele Cover-Artworks gesehen und sie dann der Musik zugeordnet... irgendwann blickt man da einfach mal hinter. Und bei From North hat sich mein Verdacht bestätigt. Die Musik ist geil! Elf Songs im feinsten Vikingerstil. Schon der Opener "Volund The Smith" startet kräftig. Schläge eines Schmiedes auf den Amboss leuten den Song ein und mit hammerhartem Sound geht es weiter. Die Band kommt benutzt im Hintergrund viele altertümliche Instrumente als melodisches Musikbett. Darauf packen sie dann harte Riffs, die jetzt nicht der Kracher unbedingt sind, aber ihren Zweck sehr gut erfüllen.

Was dem Album allerdings fehlt ist der richtige Druck. Das merkt ihr schon im zweiten Song "He Who Hates". Epischer Beginn mit Flöten und einem Chor. Als dann die Doubble-Bass einsetzt, klingt das so lasch und drucklos, das man sich echt komisch vorkommt. Da habe ich dann doch etwas anderes erwartet. Allerdings zieht der Track dann im Gesamten mächtig an und überzeugt. Das die gewisse Dumpfheit und der ganz harte Druck fehlt, zieht sich dann leider durch das gesamte Album. Man kann noch nicht einmal wirklich was nachjustieren im Player, weil die Produktion und das Mastering die Songs so glatt gebügelt haben, das es ab einem bestimmten Punkt nur verzerrt und übersteuert klingen würde. Das ist leider ein großer Minuspunkt, bleibt aber zum Glück der Einzigste.

Auffällig ist... anders als manch große Viking / Folk Metal Band kommen From North ohne Growls usw. aus. Sänger Håkan Johnsson setzt speziell auf klaren Gesang. Nur vereinzelt blitzt hier und da ein gut gesetzter tiefer Growl durch. Die Songs sind episch und melodisch gut aufgebaut. Wäre es nicht so glatt produziert, hätte man hier einen richtigen Kracher geliefert. Das Album ist in jedem Fall eine Empfehlung, da es sehr vielseitig ist und das Thema der nordischen Mythologie und der Wikinger gut wiedergibt. Man muss halt gute Boxen haben, die evtl. das ein oder andere an Druck evtl. von sich aus dazu geben.


Tracklist:

1. Volund The Smith
2. He Who Hates
3. Last Appeal
4. Ships Tale
5. Mead Of Poetry
6. Sworn Brotherhood
7. The Sacred Oath
8. Ormr Inn Langi
9. The Catch
10. The Longest Wait
11. From North

Alle CD Reviews

Treffer 1001 bis 1058 von 1058