Review

ZODIAC - Road Tapes21.04.2015

ZODIAC - Road Tapes

ZODIAC - Road Tapes

verfasst von Rob H.

Als ich ZODIACs Road Tapes anschmeiße, habe ich ein undefinierbares mulmiges Bauchgefühl. Viel ist in letzter Zeit passiert in der Retro-Rock-Richtung, und vieles davon hätte nicht sein müssen.

Allerdings sollte man und will ich keine voreiligen Schlüsse treffen, so dass ich die kommende Zugfahrt für eine ausgiebige Hörprobe nutze. Der eigentliche Plan war, direkt im Anschluss das Review zu schreiben, aber da ich meinen Laptop vergessen habe muss das warten. In der Folge höre ich am nächsten Tag im Bus nochmal das Album durch und dann 2 Tage später beim Sport noch einmal. Und mit jedem Durchlauf gefällt mir die Platte besser und besser. Da es sich um Live-Mitschnitte der letzten Deutschland-Tour handelt, wurde auf eine aufwändige Nachbearbeitung verzichtet, was den Aufnahmen eine unglaublich coole Atmosphäre verpasst.

Die Songs selber sind nicht neu, sondern waren bereits auf den ersten beiden Veröffentlichungen von Zodiac (und in einem Fall von Neil Young) vertreten, weshalb ich mir eine Einzelanalyse spare. Dies wäre auch nicht angebracht, da sich die Songs erst im Kontext richtig entfalten. Hier handelt es sich wirklich um eine Platte zum reinwachsen. Der legère-ungenaue Gesang mit seinem manchmal etwas zu dramatischen Tremolo hatte mich Anfangs noch genervt, passt aber super zum Feeling der Platte und macht ab dem zweiten Hören sogar richtig Spaß.
Die anfäbglichen Befürchtungen erweisen sich also recht bald als absolut unbegründet, habe ich es hier doch mit einer astreinen Hard/Blues-Rock Scheibe zu tun, die erfrischenderweise mal sehr wenig von Black Sabbath aufgreift. Die Band spielt super zusammen und legt eine mitreißende Spielfreude an den Tag, welche sich nicht nur (aber auch) in ausgiebigen Gitarrensoli niederschlägt. Durch dei Live-Situation fehlen solche Spiränzchen wie Overdubs oder mehrspurige Gitarrenwände, welche die feinen Nuancen der gefühlvollen Live-Performance auch zielstrebig abgewürgt hätten. Dennoch befinden wir uns im Jahr 2015, so dass die Aufnahmen zwar schön Old-schoolig, aber trotzdem im technisch einwandfreien Gewand daherkommen.

Mit "Rock Bottom Blues" und "Coming Home" gelingen Zodiac zwei richtig starke Nummern, die auch im Studio nicht cooler klingen könnten als auf dieser Live-CD.
Auch wenn die Songs klingen, als wären teilweise nicht mehr als 10 Zuhörer anwesend, kann man davon ausgehen, dass diese 10 einen richtig geilen Abend hatten. Bei der nächsten Tour bin ich dann einer von ihnen.

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1058