Review

WRETCH - Warriors06.02.2015

WRETCH - Warriors

Wretch - Warriors

verfasst von Gastreviewer Alex

Das zweite Longplay Album der fünfer Formation "Wretch" aus Ohio hört auf den verheißungsvollen Namen "Warriors". Nun was bietet das Kriegeralbum in knapp 59min Spieldauer? Wretch beginnt mit dem sehr stimmungsvollen "Into Madness" Intro und bescherrt dem geneigten Mattenschwinger epische Hymnen, die sich nahtlos zwischen Kultalben wie "Awaken the Guardien" von Fates Warning oder Crimson Glory´s Debut einreihen können. Episch und theatralischer Power Metal der zu keiner Zeit den schmalen Grat zur Schwulstigkeit überschreitet.

Die Mannen um Ron Emig flankieren ihren Frontmann mit großartigen Double-Leads und einer äußerst toughen Rhythmusfraktion. Das Spannende an "Warriors" ist die stilgelungene Produktion in Kombination mit einer großartigen Gesangsleistung und tollem Songwriting- packend, mitreißend, in Erinnerung an die Großtaten alter Bands schwellgend und trotzdem völlig eigenständig. Die Jungs schaffen es spielerisch Acts wie Iron Maiden, Fates Warning, Hammerfall oder gar The Atlantean Kodex zu zitieren aber zu keiner Zeit zu kopieren! Ein Anspieltipp wäre hier fehl am Platze da das Album auch nach mehrmaligen Hörens trotz der "alten" musikalischen Paten frisch und innovativ wirkt!

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1032