Review

WITHIN SILENCE - Gallery Of Life04.05.2015

WITHIN SILENCE - Gallery Of Life

Within Silence - Gallery of Life

verfasst von Jenny G.

Freunde des guten Tons sollten bei Within Silence die Ohren spitzen. Die slowakische Power-Metal Truppe startet mit ihrem Debut-Album durch. Nicht zuletzt dadurch, das das Quintett kürzlich einen Vertrag beim schwedischen Label Ulterium Records (u.A. Darkwater und Black Fate) unterzeichnete, sind die Erwartungen an "Gallery of Life" doch ziemlich hoch.

Die Galerie des Lebens beginnt mit einem klassisch mit einem Intro. Der einimütige Track schafft es tatsächlich siwas wie Spannung aufzubauen, wirkt bei dem Track, der danach kommt aber irgendwie überflüssig. Es geht nämlich ganz und gar nicht so still los, wie der Bandname vermuten lässt. Gut arrangierter Powermetal, viel Gitarre, sehr melodischer Refrain. Within Silence hauen reihenweise Powermetal Songs raus, wie sie im Lehrbuch stehen und fügen noch eine Prise gekonnte Dramatik a la Kamelot hinzu.  Nur leider kann Sänger Martin Klein nicht ganz mit seinen Genre-Kollegen mithalten und übernimmt sich in einen Passagen ziemlich. Die meisten Titel unterscheiden sich leider wenig von einander und hinterlassen wenig Eindruck im Ohr. Was bei Powermetal allerdings auch nichts ungewöhnliches ist. Am Ende des Powermetal-Gewitters folgt - wie sollte es auch anders sein - ein Outro, dieses passt tatsächlich zum Titel davor und bildet einen sanften und Runden Abschluss.

Within Silence - die bis 2014 übrigens noch "Rightdoor" hießen, legen ein wirklich solides und technisch ausgereiftes Debutalbum hin, von dem manch andere Band in seinen Anfängen nur träumen konnte. Allerdings hat man diesen Sound schon hunderte male gehört und Within Silence bringen kaum wiedererkennungswert und "eigenen" Sound mit. Trotzdem hört man heraus, wie viel Herzblut in den einzelnen Kompositionen und Texten steckt, was man bei Genre-größen leider oft vermisst.

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1057