Review

THE PUSSYBATS - Indestructible03.04.2017

THE PUSSYBATS - Indestructible

THE PUSSYBATS - Indestructible

verfasst von Ben S.

Wie orientieren sich Fledermäuse eigentlich in der Dunkelheit? Ganz recht, sie senden Ultraschalllaute aus, um ihre Umgebung zu orten. Des Weiteren sind diese kleinen Biester, im Gegensatz zum allgemeinen Volksglauben, in der Lage, Schwarz-Weiß zu sehen, wobei einige Arten auch UV-Licht wahrnehmen und unterscheiden können.

Nach 5 Jahren ist es für "The Pussybats" dann auch mal wieder an der Zeit, ihr Echolot auszuwerfen, ihre feuchte Gruft zu verlassen und ein neues Album auf ihre wehrten Zuhörer loszulassen. Da es bei den Stuttgartern wenig Schwarz-Weiß gibt, werden viele Facetten und Randbereiche der "düsteren" Musik bedient und sicherlich viele Fans zufriedengestellt.

Die meisten Bissspuren werden die vier Schwaben zwar sicherlich in den Hälsen von Oldschool Goths hinterlassen, doch auch Glam-, Dark Alternative-, Glamour-, Industrial- und Punk-Fans werden auf ihre Kosten kommen, sich beißen und anstecken lassen.

"Indestructible" nennt sich das dritte Studiowerk der Wiedergänger und wurde dieses Mal in Eigenregie produziert, was der Band sehr viel Raum zur Entfaltung beschert. Die Scheibe ist dunkel, staubig, voller Spinnenweben, kitschig, homogen, synthetisch und dreckig. Aber immer voller Gefühl und Emotionen. Songs wie "One Last Night", "Pure Crystal", "The Devils Bay" versprühen eine ganz eigene Stimmung und lassen die 80er wieder aufleben, ohne altbacken zu klingen. Dazu gesellt sich noch eine tolle Coverversion von "Dancing With Myself". Aber ich muss auch ehrlich sein, der ein oder andere Song möchte sich bei mir nicht entwickeln und verpufft im Nichts. Auch finde ich Sids Gesang manchmal leicht versetzt und disharmonisch. Aber diese Punkte verderben einem auf keinen Fall den Spaß an den 13 neuen Geschichten aus der Gruft von "The Pussybats".

Einlegen, abtauchen, träumen und nicht vergessen: Seid immer schön vor den ersten Sonnenstrahlen wieder in euren Särgen, das ist besser für den Teint.


Tracks:

01. One Last Night
02. Silver Bullet
03. I Know
04. Pure Crystal
05. Dancing With Myself
06. Dead By Dawn
07. No More Frollein Nightmare
08. Hell Is Freezing
09. Snow White Rose Mary
10. Alive
11. Beat Of Darkness
12. Devils Bay
13. Indestructible






















Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1033