Review

THE DEVIL AND THE ALMIGHTY BLUES - II09.02.2017

THE DEVIL AND THE ALMIGHTY BLUES - II

THE DEVIL AND THE ALMIGHTY BLUES - II

Verfasst von Robert K.


Wenn man an Blues denkt, für eine Rock-Seite schreibt und eine CD bekommt, die diese beiden Faktoren berücksichtigt - auf welches Land kommt man dann? Genau! Norwegen. Heute im Potpourri des guten Geschmacks The Devil And The Almighty Blues mit ihrem zweiten Album, welches kreativerweise "II" genannt wurde - Simplizität siegt! Die Fünf-Mann-Kombo kommt aus Oslo und möchte uns mit ihrem Werk Sirup und Schlamm ums Maul schmieren. Mal sehen, ob wir heute Appetit haben.

Für mich ist Blues-Rock mit Stoner-Elementen eine echte Neuheit. Erfrischend wirkt sich also das leicht nach den 70ern anmutende Ambiente, die Apathie des Gesangs und der schleppende Rhythmus aus. Ein wenig erinnert mich alles an eine etwas unverzerrtere Version der Doors - ohne Klavier - wobei man diese Aussage dabei nicht zitieren sollte. Positiv fällt dem geneigten Hörer die Schwere der Gesamtheit der Musik auf. Blues ist traditionell thematisch düster gehalten - hier hat man sich dazu entschlossen, das auch auf den Klang zu übertragen. Man fühlt sich der Band verbunden und versinkt im Abgrund der Geräusche. Das könnte natürlich ewig so weiter gehen, aber irgendwann will man ja auch essen, trinken und vielleicht auch schlafen. Etwas mitgenommen hat man allemal.

Damit man das hier noch als Review und keinen Liebesbrief titulieren kann, folgen noch ein paar kluge Review-Standardsätze aus der geheimen Kiste der Phrasen: Das Album funktioniert auf ganzer Linie. Es verbindet viele gute Elemente der gemischten Genres und überzeugt durch eine eindringende Atmosphäre, die gerade an einem Wochenendabend mit Freunden viel Spaß verspricht. Wer eine Scheibe sucht, in der er sich verlieren kann und sich einfach berieseln lassen will, hat sie hier gefunden. Kenner der nicht-alkoholischen Bewusstseinserweiterung werden hier ebenfalls auf ihre Kosten kommen und können lange über die Inhalte diskutieren. Eine deutliche Empfehlung und guten Hunger!

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1033