Review

TENGGER CAVALRY - Blood Sacrifice Shaman02.07.2015

TENGGER CAVALRY - Blood Sacrifice Shaman

TENGGER CAVALRY - Blood Sacrifice Shaman

verfasst von Kalle

Im Moment strömen immer mehr Bands aus internationalen Ländern in unser Mailfach und bitten um Reviews. Bei dieser Band bin ich dadurch aufmerksam geworden, als ich gelesen habe wo die Band herkommt. Vergesst mal den Folk-Metal wie ihr ihn kennt, denn jetzt präsentiere ich euch einen Sound, gut ihr müsst jetzt nur lesen und dann hören, aber sowas habt ihr noch nicht oft gehört. In china gegründet und nun in der Mongolei zu Hause, sind Tengger Cavalry eine Metal Band, die ich so bisher nur einmal in der Art gehört habe. 2009 befand ich mich auf der dritten Ausgabe vom Magic Circle Festival und sah die Band Ulytau aus Kasachstan. Damals war ich schon angetan von den Klängen und jetzt Jahre später liegt mir wieder solch außergewöhnliche Musik vor.

Tennger Cavalry bedienen sich seltenen Instrumenten und spezieller Gesangstechniken, um ihren eigenen Sound in die harten Metalriffs zu drücken. Allein die Kunst des Kehlkopfgesangs ist schon beeindruckend und klingt besser als jede Black- oder Deathmetalband. Hinzu kommen dann aber noch Instrumente wie Dombra (Zupfinstrument) und eine Pferdekopfgeige. Ja andere Länder - andere Instrumente. Hier hat das Wort FOLK noch eine ganz andere Bedeutung, denn die sechs Musiker bringen einige Melodien und Tonarten da rein, die man so... naja... nicht erwartet hätte. Das liegt an den Themen, die sie in ihren Songs behandeln. Alter mongolischer Schamanismus steht ganz oben auf dem Themenzettel. Dieser befasst sich viel mit der Natur und den Tieren. Songnamen wie "The Wolf Ritual", "Bllod Sacrifice Shaman", "The Native", Horseman" und "Spirits" tun ihr Übriges noch dazu. Man könnte beim Klang der Songs fast meinen, hier würden Apocalyptica mitwirken, denn damit ist der Sound fast vergleichbar. Aber dann kommen die satten Drums und harten Riffs zu den Urlauten der Shamanen dazu und werden ergänzt von diesem einzigartigen Kehlkopfgesang... Das ist Musik, die muss man genießen. So blöd das vielleicht klingen mag, aber hier könnt ihr wirklich euch zurücklehnen und entspannen.

Schließt eure Augen und lasst euch von diesem mehr als beeindruckendem Sound treiben. Headbangen ist aber auch erlaubt, denn der Metal kommt hier nicht zu kurz. Die Gitarrensolos sind ausgereift und nicht übertrieben angesetzt. Es bildet alles eine optimale Mischung, die euer Gehör sicherlich erreicht. Über die richtige Anlage habt ihr hier sicher eine Menge Freude an dem Album. Die Band wurde nicht ohne Grund Gewinner des Wacken Metal Battle in China 2013. Das ist so exotisch und grandios. Gerade der Einsatz dieser speziellen Instrumente macht sich bemerkbar. Ob Flöten, die Pferdekopfgeige, Rasseln und was nicht noch so alles mit reingemischt wurde. Für mich ein ganz klares MUSS auf der "Das musst du gehört haben Liste."!! Ob die Musik allerdings Live gut einschlägt, wage ich etwas zu bezweifeln, denn das ist wirklich Musik zum abschalten und genießen. Wenn dann kann ich es mir nur im Dunkeln bei einer brillianten Feuer- und Lichtshow vorstellen, diese Musik auf einer großen Bühne zu erleben. Natürlich dürfte es interessant sein, wie dieser Sound live klingt, vor Allem dieser Kehlkopfgesang. Also geht in den Plattenladen eures Vertrauens und hört in diese Scheibe rein. Ich garantiere euch... wenn ihr sie mindestens zwei Mal gehört habt, seid ihr gefesselt und beeindruckt.

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1057