Review

PROLL GUNS - Fucking Troublemaker02.07.2015

PROLL GUNS - Fucking Troublemaker

PROLL GUNS - Fucking Troublemaker

verfasst von Kalle

Saloon´s, Sheriffhütte, Whiskey ... ja wir sind ein wenig im Wilden Westen gelandet, der sich jetzt aber in Österreich befindet. Dort kommen die Proll Guns her, die mit Fucking Troublemaker einen kleinen Anheizer für ihr kommendes Album heraus gebracht haben. Drei Songs, welche mal mehr als nur Lust auf das Gesamtwerk machen. Sie selbst beschreiben ihr Genre als ROCK´N´WESTERN ROLL METAL. Und wer mir nicht glaubt, der schaut auf der Bandseite nach! Besser wäre natürlich noch, wenn ihr in die Songs einfach selbst rein hört.

Hier bekommt ihr nämlich genau diese Genre bunt geschüttelt und nicht gerührt um die Ohren gepustet. Drei Männer können schon eine Menge Lärm produzieren, der sich dazu noch gut anhört. Ja Motörhead bekommt mehr als nur Konkurrenz, denn die Proll Guns wissen was es bedeutet den Rock zu leben. Ihr spührt in den drei Songs diese pure Leidenschaft hinter dem was sie tun und wofür sie stehen. Es sind keine Rollen die sie spielen. Ich glaube ja, wenn sie könnten, würden die Proll Guns in Texas eine Ranch besitzen mit großer Whiskey Bar und Open Air Bühne. Jeden Abend dann fette Konzerte mit heißen Cowgirls und Bullenreiten. Jedenfalls vermittelt mir ihr Sound auf der EP genau dieses Gefühl. Hin und wieder ein kleine Rauferei, damit das Image stimmt und fertig ist das perfekte Leben, mit Musik, Drinks und viel Fleisch auf dem Grill.

Fucking Troublemaker sorgt für mächtig Wirbel, denn so schnell bekommt ihr die Songs, die mit viel Dynamik daher kommen, nicht aus den Ohren. Also... lasst euch mal in den Bann ziehen und spielt eine Runde High Noon. Die Proll Guns erwarten euch mit Weib, Whiskey und Riffs \m/

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1057