Review

PERPETUAL RAGE - Empress Of The Cold Stars22.05.2017

PERPETUAL RAGE - Empress Of The Cold Stars

PERPETUAL RAGE - Empress Of The Cold Stars

verfasst von Sebastian

Schon länger nicht mehr gehabt, aber nun ist mal wieder Finnland mit am Start. Dieses Mal geht es um die mir bis dato unbekannte Band Perpetual Rage die standesgemäß für die nordischen Länder Heavy Metal bieten. Zusammengefunden haben sich die fünf Jungs im Jahre 2009 und haben in den vergangenen acht Jahren mehrere Demos, eine EP und auch ein Album mit dem Titel The New Kingdom released. Bei dem damaligen Album und dem nun neuen Werk drehen sich die Songs ganz Genretypisch um Themen aus Bereichen der Phantasie (wie der Song Drangonlancer), Horror, Sci-Fi und ähnliches. Inspiriert wurden sie dadurch wie selbst sagen von Rock und Metal der 80er Jahre, Büchern, Filmen und genug Bier. Naja und nun, nach mehreren Besetzungswechseln innerhalb der Grppe ist das Album Empress Of The Cold Stars erschienen. Nachdem ich das Album startete und mir das Cover eingeblendet wurde erschrak ich kurz etwas wegen der Qualität des selbigen. Aber nun ja, entweder ist es nur ein Platzhalter oder bereits das echt und die mindere Qualität ist evtl. ein Stilmittel ;) Also dachte ich es kann nur besser werden. Und nun weiß ich nicht recht weiter. Ich würde gerne sagen "Ja es wurde deutlich besser", würde ich gerne sagen. Aber was es dann zu hören gab ist Metal der etwas minderen Qualität wenn man es mal auf die breite Masse bezieht. Beim ersten Mal hören lief das Album ganz glatt bei mir durch und beim zweiten Mal fiel einfach auf das sich die Musik, egal ob Riffs oder Drums, dauernd nach ein paar Sekunden fast nur wiederholen. Wenn mal ein Solo eingestreut wird besteht es mehr aus einzeln nacheinander gezupften Saiten. Der Gesang und auch die Lyrics dazu schwanken sehr von Lied zu Lied. Perpetual Rage steht es jedenfalls wesentlich besser wenn ein cleaner normaler Gesang anstatt von hohen Screams genutzt wird. Zu oft wirkt der Vocalpart dadurch zu "nervig" und anstrengend.

Kurz gesagt ist das aktuelle Werk, es handelt sich ja erst um das zweite dieser Band, ein Album welches seine Daseinsberechtigung hat. Alleine schon aus dem Grund das es erst das zweite Album und ist und vor allem aus dem Grund das es einfach Freunde sind die Lust haben Musik zu machen und selbst sagen das sie jeden Art, aber am liebsten Metal, spielen. Und auch weiterhin werden sie alles wahr nehmen was sie an Konzerten zocken können. Und auch darauf kommt es an das man evtl. nicht nur erfolgreich sein, sondern auch einfach sein Ding durchziehen will. Und diese Aussage von Perpetual Rage machen sie schon wieder sehr sympathisch. Bei dem Satz musste ich gleich wieder an die Inspirationen wieder Musik, Bücher und viel Bier denken ;) Zum Schluss möchte ich als Anspieltip das Lied Boundless nennen. Es ist einfach was den Gesang und die Musik angeht passend. Als Negativbeispiel hingegen möchte ich leider gleich den Opener Dragonlancer nennen. Gebt den Liedern von Empress Of The Cold Stars und der Band bei Gelegenheit einfach die Chance euch zu Begeistern!

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1056