Review

MAGNUM - Sacred Blood "Divine" Lies22.02.2016

MAGNUM - Sacred Blood "Divine" Lies

MAGNUM - Sacred Blood "Divine" Lies

Verfasst von Sascha K.

Magnum wurden 1972 von Sänger Bob Catley und Gitarrist Tony Clarkin gegründet. Der Durchbruch gelang den Engländern 4 Jahre später als Vorband von Judas Priest. Ihr Sound wird geprägt von begleitenden Keyboards und Synthesizern und Bob Catleys Gesang. Die Songs schreiben Catley und Clarkin auch heute noch zusammen.

Ich kenne Magnum nicht wirklich, war aber gespannt was die alten Herren so drauf haben. Die Platte packt mich sofort, melodisch, erdig auch melancholisch und ein bisschen kitschig. Magnum wissen was sie tun und das hört man, kein schiefer Ton keine schräger Akkord das passt jedes Riff. Schon das rockige Titelstück "Sacred Blood 'Divine' Lies" reist mich mit, ich kann die Finger nicht still halten und klopfe den Rhythmus mit.  "Crazy old Mothers" hat ein tolles Intro und wird dann von Catleys Stimme getragen. "Gypsy Queen" überrascht mit einem sphärischen Keyboard Intro. Mehr verrate ich nicht, selber hören hilft.

Ich finde nichts zu mäkeln, Magnum liefern ein solides 19.Album ab! Anspieltipp: Hier kann ich keinen Titel hervorheben da dies eins der wenigen Alben ist die ich am Stück höre.

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1174