Review

KEMEROV - FMKD28.07.2017

KEMEROV - FMKD

KEMEROV - FMKD

verfasst von Sebastian

Achtung. Der Russe, äh... Grieche steht vor der Tür. Und er steht nicht nur vor der Tür, er schlägt sie in feinster Death´n Roll Manier ein! Bei Kemerov handelt es sich nämlich um eine aus Griechenland stammende Band deren Name etwas russisch angesiedelt ist. Schließlich gibt es ja auch die fast gleich klingende Stadt Kemerovo in besagtem Land. Aber nicht nur der Name, sondern auch die Lyrics bedienen den Hörer ab und an mit einem leicht russischen Akzent. Jedenfalls ist Griechenland für mich nun nicht unbedingt als Land bekannt welches viele Bands mit metallischem Anschlag hervorbringt und dafür rocken Kemerov aber verdammt gut. Der Opener beginnt leise mit immer lauter werdenden Bombersirenen in die irgendwann ein Schlagzeug einsetzt das genauso gut Maschinengewehrsalven sein könnten.

Währenddessen wartet man nur auf den Moment bis die Musik einsetzt und dir der Gesang eins in die Fresse schlägt. Die Musik von Kemerov geht wirklich gut nach vorne und macht auch in den meisten Tracks Spaß. Man darf nicht mit Melodien rechnen, Soli sucht man auch eher verzweifelt und die Tonlage ist eher im unteren Bereich angesiedelt. Das ist für mich gleichzeitig als Vor- und Nachteil zu werten. Es ist die ganze Zeit "auf die Fresse" - Mucke, es fehlt dadurch teilweise an Abwechslung und bei manchen Liedern schleicht sich bei mir das Gefühl der Monotonie ein, die aber beim nächsten Song gleich wieder verfliegt weil Kemerov es wirklich drauf hat durch Rhythmus zu trumpfen welches einen zum Kopfschütteln verleitet. Aufgelockert wird die Scheibe zwischendrin immer wieder durch kleine in- oder Outros zu den Songs, die mal aus Monologen oder auch nur durch das wenden eines Tapes bestehen aber irgendwie Spaß machen.

Als Anspieltipp für FMKD empfehle ich das Lied New Order und das doch etwas herausstechende Slay Your Son. Letzteres ist der einzige Song wo auch mal gezeigt wird, dass es mit Solos klappt und diese auch echt gut funktionieren. Wenn man in Zukunft noch mehr von ihnen hören sollte, sollten sie über ihren Schatten springen und doch etwas mehr mit den Instrumenten experimentieren. Der Stil von Kemerov ist gut, aber auch noch verbesserungsfähig. 6 von 10 Punkten mit einem Sternchen das einige Songs echt fett sind! Lasst es auf euch wirken.

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1033