Review

KAROSHI - Rabauken und Trompeten27.07.2017

KAROSHI - Rabauken und Trompeten

KAROSHI - Rabauken und Trompeten

verfasst von Sebastian

Das Album Rabauke und Trompeten habe ich mir ausgesucht da das Titel schon mal nach fetzigem Ska Punk klingt. Und irgendwas sagte mir der Begriff Karoshi auch. Nach kurzem nachdenken ist es mir eingefallen. Es handelt sich um das japanische Wort für einen Todesfall durch die Arbeit. Aber um Arbeit und Tod sowie Japan soll es hier nicht gehen sondern um die gleichnamige Band aus Köln. Dieses Sextett liefert uns hier 10 brandneue Tracks ab welche das vierte Studioalbum bilden.

Also auf Play gedrückt und beim Song I´m Okay Someday sofort positiv überrascht worden. Schnelle E-Gitarre, schnelles Schlagzeug, kraftvoller, leicht rotziger Gesang und dann der Moment wenn die erwarteten Trompeten einsetzen die während des Refrains eine kleine aber feine Melodie spielen. Der Song wird glatt durch gewunken, alles richtig gemacht. Titel 2 Care About The Onions ist gleich etwas Skalastiger mit mehr Rhythmus, mehr Trompeten und keinem etwas lockereren Gesang. Mit Long Time No See erwartet einen ebenfalls ein nettes Stück Liedgut, aber immer wieder habe ich mir beim Höhren erwischt wie sich mein Finger der Skiptaste näherte. Schönes Lied, aber für mich zieht es sich einfach.

Nun folgt The Kids, ud beginnt es etwa mit einer Hommage an eine Frankfurter Band wenn der Bandname durch eine Babystimme einen Song einleitet. Gewollt oder nicht, man muss an die Onkelz denken. Und so zieht sich die Platte dann auch bis Lied neu fort. Es ist eine Mischung aus rockigem Skapunk und zwischendurch sehr lockeren skalastigen Songs die alle auf Ihre art zu überzeugen wissen. Lied Nummer Zehn welches den Rausschmeißer bildet wird auch von mir gleich aus der Playlist geschmissen. Das unlustige Gebrabbel mit verzerrter Stimme vor der eigentlichen ersten Note lässt das Interesse an dem Song bei mir sofort schwinden da ich keine Lust habe immer erst ne Minute zu spulen. Danach erwartet einen jedenfalls ein unplugged Song.

Im Endeffekt muss ich sagen das es sich um eine gute solide Scheibe handelt die eine gute Mischung aus Punk und Ska bietet. Nur manche Songs hätten etwas kraftvoller abgemischt sein könnten da sie manchmal etwas kraftlos rüberkommen. Aber das ist nur meine persönliche Meinung am Rande. Als Anspielempfehlung vor einem Kauf würde ich Track 1, 2 und 6 empfehlen. Und sorry, Lied 10 darf man (nur wegen der Einleitung) getrost vergessen, denn die restlichen Songs machen schon genug Spaß! Ich hoffe es folgt nicht erst wieder nach Jahren ein neues Album!

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1033