Review

IRON BASTARDS - Fast And Dangerous09.03.2017

IRON BASTARDS - Fast And Dangerous

IRON BASTARDS - Fast And Dangerous

verfasst von Kalle


Hoppla... was kommt denn da von unseren französischen Nachbarn auf den Plattenteller? Ich hab mich fast erschrocken, aber im positivem Sinne, weil ich dachte... hier spielt Lemmy mit. Die drei Franzosen klingen ein wenig wie die jungen Motörhead und erinnern mich auch an unsere Freunde von Crossplane. Mit der kurzen Beschreibung, welche Bandeinflüsse zu hören sind, könnt ihr euch ungefähr vorstellen, was für ein Sound euch erwartet. Schneller und gefährlicher Rock´n`Roll mit satten Heavy Einflüssen und einer Stimme, die schon ganz nach Lemmy in jung klingt. Allerdings... kopieren wollen sie Lemmy nicht und man liest auch in keiner Zeile der Bandbeschreibung, das sie etwas mit den Legenden zu tun haben. Dies ist lediglich jetzt eine Feststellung von meiner Seite, weil ihr Sound so in die Richtung geht und ich somit euch das gut beschreiben kann. Es ist das zweite Album der Drei und beinhaltet elf flotte Tracks.

Das Album ist kein großer musikalischer Neubeginn oder eine große Überraschung... das erwarte ich von gutem und schnellen Rock´n´Roll auch nicht. Der muss aus meiner Sicht einfach nur in die Knochen und in den Schädel gehen. Das schaffen die Iron Bastards mit Lockerheit. Wie ihr Albumname schon sagt, sind die Jungs schnell unterwegs. Ihre Songs haben eine hohe Schlagzahl und die Saiten der Gitarre, wie auch die vom Bass, dürften ordentlich glühen. Beachtlich, in dem jungen Alter so ein Tempo zu fahren. Ich möcht gern wissen, was Sänger David Bour täglich für ein Drink zu sich nimmt, um so eine Stimme in seinem Alter zu sich nimmt. Schön rauchig das Organ. Die Platte ansich ist gut produziert, überzeugt durch satten und erwähntem schnellen Sound. Bei drei Leuten ist es auch nicht schwer wirklich alle Instrumente raus zuhören. Das Werk geht gut runter und klangvolle Liednamen wie "Rock O´Clock", "Out Of Control", "Ballbreaker Number One" oder "Fast & Dangerous" machen eine runde Sache draus.

Die Platte ist für Fans von gutem und schnörkellosem Rock´n´Roll im hohen Tempo genau das Richtige. Fans von ausgefallenen Gitarrensolos kommen hier ebenso auf ihre Kosten, wie Freunde der dumpfen Basstöne oder schmetternden Drums. Ob die Platte für längeres Hörvergnügen sorgt oder nur ein schneller Durchläufer ist, das solltet ihr selbst entscheiden. Ins Ohr geht sie auf jeden Fall.


Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1057