Review

HUMULUS - Reverently Heading Into Nowhere26.04.2017

HUMULUS - Reverently Heading Into Nowhere

HUMULUS - Reverently Heading Into Nowhere

von Matthias


Endlich verschlägt es mich mal wieder musikalisch nach Italien und so langsam habe ich das Gefühl, das grade Stoner beeinflusste Rockmusik eine große Beliebtheit im Land von Pizza, Pasta und Amore genießt. Humulus treten hier nun an mit ihrer neuen Platte Reverently Heading Into Nowhere und beweisen schon vor dem ersten Hören richtig viel Style. Die CD kommt nämlich im Vinyllook daher und bietet insgesamt sechs Songs auf. Wie das Ganze nun inhaltlich klingt erfahrt ihr jetzt.

Man möge jetzt denken, dass Reverently Heading Into Nowhere mit nur sechs Songs relativ wenig für ein Album bietet, jedoch liegt die Spielzeit am Ende bei 43 Minuten, denn die Songs sind wahre Langspieler. Schon ab dem ersten Track, Distant Deeps Or Skies, spürt man das die Band sich Zeit lässt beim Druckaufbau und zunächst smooth startet. Im Refrain jedoch, merkt man welche Urgewalten in Stimme und Instrumenten liegen, wenn kurz mal das Tempo angezogen wird. Dann bringt grade die einprägsame Stimme das besondere etwas an Kraft. Zudem finden sich in allen Tracks lange Instumentalpassagen, welche einen tollen Stonersound bedienen und zum Großteil sehr gediegen wirken. Insgesamt wirken alle Songs sehr strukturiert und voll, was sie aber bei dieser Länge auch sein müssen um dauerhaft interessant zu wirken.

Humulus ist hier eine feine Rockplatte gelungen, welche bei so manchem Stoner Fan wohl das Herz höher schlagen lassen würde. Da kann man eigentlich nur noch eins sagen: Anhören!

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1057