Review

HELLION PRIME - Hellion Prime15.03.2017

HELLION PRIME - Hellion Prime

HELLION PRIME - Hellion Prime

verfasst von Maxe  

Moin Freunde! Ihr mögt Power- und Melodic-Metal? Ihr habt ´nen Fable für Science Fiction? Dann könnte ich hier was für euch haben. Hellion Primes alte, neue Platte. Warum alt, neu? Ganz einfach, bei Hellion Prime handelte es sich um ein Band- Projekt von Jason Ashcraft (of Dire Peril) und Heather Michele (of Graveshadow). Nach der ersten Tour und ihrem ersten Album wechselten allerdings einige Mitglieder und formten das Ganze von einem Projekt zu einer richtigen Band. Dabei wechselte allerdings auch Heather Michele, die damalige Lead Sängerin der Band. Für mich persönlich macht der Sänger oftmals die Band aus. Wenn es dort also einen Wechsel gibt, bin ich immer recht skeptisch. Kayla Dixon, die neue Sängerin von Hellion Prime, macht aber einen hervorragenden Job.

Das Re-Release von Hellion Prime, namens " Hellion Prime", kann sich also wirklich sehen lassen. Der Song "Life Finds A Way" punktet mit galoppierenden Drums und einem lächerlich catchigem Refrain. Bei "Keep what you kill" zieht Gastsänger Bryan Edwards das Tempo ordentlich an und schenkt dem Titel ordentliche Growls, während der Beginn von "A Place I Thought I Knew" fast schon an eine Rock-Ballade erinnert. Die zahlreichen Gastsänger,  die sich auf diesem Album verewigt haben, machen alle einen ausgezeichneten Job und sorgen für gute und passende Abwechslung. Der Re-Release ist also durchaus sehr gut gelungen und die zahlreichen Anspielungen auf das Riddick Universum, an dem sich die Band redlich bedient, sind für Fans sicher ein eigener Leckerbissen.

Ein Anliegen habe ich dann aber doch: Liebe Bands, bitte hört auf, eure Alben nach eurer Band zu benennen. Ich bin mir sicher, euch fallen weitaus kreativere Namen ein und das spart uns viel Verwirrung. Allen Melodic- und Power-Metalfans sei Hellion Prime´s "Hellion Prime" wärmstens empfohlen. Ich freue mich schon jetzt auf ihr nächstes Werk, was hoffentlich Ende 2017 erscheint. Grüße. Maxe.

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1033