Review

GRAND DELUSION - Supreme Machine28.06.2017

GRAND DELUSION - Supreme Machine

GRAND DELUSION - Supreme Machine

verfasst von Robert K.


Grand Delusion heißt die heutige Band und sie präsentieren uns mit "Supreme Machine" ihre zweites Album. Die Schweden gibt es seit 2011 und wurde als Hommage an den Rock der Siebziger gegründet. Mittlerweile lässt sich ihr Stil als Heavy und Doom/ Stoner Metal bezeichnen, was eine sehr weite Qualitätsspielraum zulässt. Lassen wir uns am besten überraschen und hoffen, dass wir keine großen Wahnvorstellungen bekommen.

Stilistisch erinnern Grand Delusion frappierend an Clutch, wenn diese etwas langsamer spielten - sowohl instrumental als auch gesanglich. Dass es keine Kopie ist, merkt man schon, aber beide Bands scheinen wohl den gleichen Ansatz zu verfolgen. Neben basslastiger Grundstimmung durch das ganze Album darf man sich also auch auf eine rotzig kratzige Stimme freuen, die über die gesamte Spielzeit begeistern kann und ihre Fesseln kaum lockert. Die ganze Komposition lädt durchweg zum langsamen Kopfschütteln ein, dazu noch ein Grill, Bier (oder andere Getränke) und der heiße Sommertag ist gerettet - wer da nicht mitmacht, hat selbst Schuld.

Zur musikalischen Gestaltung braucht man eigentlich nicht mehr viel zu sagen - es klingt wie das, was es ist und versucht keine Beschönigung, sondern Ehrlichkeit im Sound. Dies setzt sich auch in der Produktion fort, die atmosphärisch an ein Hinterhoftreffen von einer Rockerbande anmutet - was ein familiäres, warmes Gefühl hervorruft. Einzig auf das Cover des Albums kann ich mir keinen Reim machen. Man sieht eine Eule, die vor dem Mond durch eine Schlucht fliegt, an deren Rändern Häuser stehen. Rein optisch ein sehr schickes Bild, aber ohne eine Interpretation des Künstlers werde ich den Zusammenhang Eule Maschine nicht verstehen. Sei's drum.

Grand Delusion liefern ein mehr als solides zweites Album ab, in dem sie ihre Stärken ausspielen und nicht viel herum experimentieren. Man muss das Rad nicht unbedingt neu erfinden und gerade wenn Stoner mit dazu kommt, gibt es doch einen Rahmen, den man nicht oft verlässt - was dem Hörvergnügen keinen Abbruch tut. Empfehlenswert.

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1033