Review

DELIRIUM ROCK´n´ROLL - Kopf Oder Zahl23.10.2015

DELIRIUM ROCK´n´ROLL - Kopf Oder Zahl

DELIRIUM ROCK´n´ROLL - Kopf Oder Zahl

verfasst von Kalle

Wenn sich Bands entschließen, aus einer Cover Band eine eigenständige Formation zu machen und auf eigene Texte gehen, dann sollte das schon Hand und Fuß haben. Und hey... hier ist ein gutes Beispiel, wie es funktionieren kann. Das Debütalbum der Rheinland-Pfälzer kann sich durchaus hören lassen, auch wenn sie das Rad in jedem Fall nicht neu erfinden. Diese Art von Sound als Rock´n´Roll zu bezeichnen, finde ich persönlich etwas fehl am Platz, weil da denke ich automatisch an die guten Zeiten von Cadillac und Gelfrisuren und Highschooljacken. Das ist ganz offensichtlich nicht der Fall. Dafür bekommt ihr guten Rock mit deutschen Texten zu hören. Deutschrock, wenn man es so bezeichnen möchte. Wobei der Begriff ja gerne falsch verwendet wird. Da muss man hier keine Angst haben, denn die Jungs klingen zwar etwas wild und stürmisch, singen aber ganz brav.

Zwölf Tracks, die sehr facettenreich sind, warten auf euch. Man hat hier eine gewisse Kreativität in die Texte gelegt, die im Großen und Ganzen auf ein paar Punkte zielen: Freundschaft, Feindschaft, aktuelle Situationen und Emotionen. Dazu gibt es flotte Riffgewitter und feinen rauen Gesang, der gut auf die harten Töne passt. Diese besagten harten Töne ergeben oft eine ordentliche Melodie, so dass nicht nur abgebrochene Gitarrentöne zu vernehmen sind. Das Tempo hält sich immer gut oben, aber schießt nie über das Ziel hinaus. Es ist ehrliche Musik, so könnte man es kurz beschreiben und die erwartet man bei solchen Songnamen auch. "Zeichen der Zeit", "Unser Weg", "Kopf oder Zahl", "Nicht Allein", sind nur ein paar Beispiele. Die Platte ist gut produziert, wobei hier und da die Gitarren doch etwas sehr dominant wirken und das Hörvergnügen etwas trüben. Das sind aber nur kleine Mankulaturen, die mir aufgefallen sind.

Im Ganzen überzeugt das Album und fügt sich in die Riege des Genre gut ein. Ob sie das Potential zu einem Dauerbrenner haben, das müssen die Fünf erst noch richtig unter Beweis stellen.


Tracklist:

1. Intro
2. Kopf Oder Zahl
3. Phönix Aus Der Asche
4. Schönen Gruß
5. Nicht Allein
6. Nur Das Hier Und Jetzt (La muerte es segura)
7. Wo Bleibt Der Hass
8. Der Verrat An Mir
9. Zeichen Der Zeit
10. Schlechter Deal
11. Wo
12. Unser Weg

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1174