Review

DANKO JONES - Wild Cat16.02.2017

DANKO JONES - Wild Cat

DANKO JONES - Wild Cat

von Matthias

Mr. Delicious, oder auch Danko Jones genannt, bringt am 3.März sein neues Album Wild Cat auf den Markt. Das ist doch Grund genug mal in die neue Scheibe des kanadischen Sympathen hineinzuhören.

Wild Cat ist nun also der Nachfolger des 2015er Albums Fire Music und bietet 11 Songs bei 38 Minuten Spielzeit. I Gotta Rock ist der Eröffnungssong der Scheibe und das macht ja auch Sinn auf einem Rockalbum, oder? Der Song legt jedenfalls direkt mal los und bringt meinen Fuss zum Mitwippen. Die charakteristische Stimme des Kanadiers geht einfach direkt ins Ohr und spätestens ab dem Pre-Chorus kann man dann mit dem Headbangen anfangen. Der Song hat einen sehr guten drive und kann dadurch die Spannung bis zum Schluss halten. Einen Gang härter wird es dann bei Going Out Tonight. Hier sind die Gitarren noch eine Spur kräftiger und weit mehr im Fokus. Bei einem solchen Song versteht man auch wie die Rocker so gut auf das Wacken passen. Die harten Einschübe im Song drücken aus den Boxen und lassen auch ein Metalerherz höher schlagen. Gesanglich ins Schwitzen kommt man dann wohl bei Let's Start Dancing, bei dem Mr. Danko Jones einem die Worte nur so entgegenpfeffert. Die Message im Refrain ist dann auch relativ einfach verständlich, Let's Start Dancing. Hierauf folgt nun der Titeltrack, Wild Cat, und hat alles was eine gute Rocknummer braucht. Es fügen sich ein rasantes Tempo, eine eingängige Melodie und der harte Gesang zusammen um dann im Refrain wieder so richtig smooth und cool zu klingen.

Danko Jones hat hier mal wieder ein Feuerwerk an Rocksongs abgeliefert, welche zum Headbangen und Bewegen einladen. Hinzu kommt die Eingängigkeit der Songs und die Vorfreude diese dann auch live zu hören, denn auf der Bühne kann Mr. Delicious immer noch eine Schippe drauflegen

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1033