Review

DANKO JONES - Fire Music06.02.2015

Danko Jones - Fire Music

verfasst von Pat St. James

Danko Jones ist seit nun fast zwei Dekaden dabei die Rockwelt zu bereisen und dabei dem geneigten Publikum knallharten Rock´n´Roll um die Ohren zu hauen. Acht abendfüllende Alben stehen von dem Kanadier inzwischen in den Läden und im Februar folgt der neunte Output. Und der bietet dem Hörer knallharten Rock - So muss das. 11 Tracks bietet das neue Album, das auf den klangvollen Namen FIRE MUSIC hört.

Und hier ist auch kein Ausfall zu hören. 11 Tracks heißt bei Danko Jones auch gleich 11 mal in die Fresse. Dreckiger Rock ist das was die Jungs um den charismatischen Bandkopf können und das präsentieren sie uns. Gleich beim Opener "Wild Woman" weiß man, dass hier keine Gefangenen gemacht werden. Wer bisher noch nicht viel mit Danko Jones anfangen konnte, sollte endlich mal einen Blick riskieren, denn es lohnt sich - zumindest wer auf hausgemachten Rock steht.

Man versteht auch durchaus, warum Danko Jones von Persönlichkeiten wie Axl Rose oder Lemmy Kilmister persönlich eingeladen wurde, um die jeweiligen Bands als Tour-Support zu unterstützen. Denn sowohl Kreischhals Axl, als auch Power-Warze Lemmy wissen was gute Musik ist.

Fazit:
Hier ist eine Band in der Warteposition um später den Platz einzunehmen, den Motörhead hinterlassen werden, wenn Lemmy mal nicht mehr ist. FIRE MUSIC wird jede Party versüßen und ist auch für Zwischendurch super geeignet.

In diesem Sinne
Rock On!!!!
Pat St. James

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1032