Review

CRYONIC TEMPLE - Into The Glourious Battle17.04.2017

CRYONIC TEMPLE - Into The Glourious Battle

CRYONIC TEMPLE - Into The Glourious Battle

verfasst von Sebastian

Diesmal geht es wieder in das Land das den Metal quasi erfunden hat. Es geht auf die musikalische Reise nach Schweden. Allerdings nicht in die düstere und dunklere Richtung sondern in die des Power Metals. Mit Into The Glourious Battle veröffentlicht die Band Cryonic Temple ihr fünftes Studioalbum und ich kann jetzt schon sagen, dass es ein wahres Fest ist diese Platte zu hören! Bereits 1996 gründete sich diese Gruppe und sie ist mir aus Anfang der 2000er auch noch ein Begriff bis es, jedenfalls in meiner Erinnerung, stiller um diese Band wurde.

Es folgte ein Austausch des Sängers wodurch auch der Stil der Band beeinflusst wurde. Das folgende Album Immortal welches 2008 erschein wurde lange nicht mehr so erfolgreich gekauft wie die vorigen. Jedenfalls ist nach einer siebenjährigen Pause seit besagtem Album und einem weiteren Wechsel des Sängers ein neues Album entstanden bei dem sich die Band zum ersten Mal mit dem Thema eines Konzeptalbums auseinander setzt.

Wie das Cover der Scheibe schon vermuten lässt ist das Thema nicht wie sonst gerne im Power Metal angesiedelt ein Schwert schwingender Krieger sondern die Zukunft inklusive der anhaltenden Kriege. Während des doch eher recht soliden Intros, welches ich auch gerne skippe, ergab sich noch viel Luft nach oben für das Album. Aber mit den ersten Sekunden des zweiten Tracks änderte sich dies schlagartig. Sofort machte sich das Gefühl breit was mir sagte "Das wird geil!". Ob es das Gitarrenspiel ist welches sehr melodisch ist, sich oft eher etwas im Hintergrund abspielt aber dann doch mit einem tollen Solo in den Vordergrund tritt oder die Drums die (fast) jeden Song nach vorne Treiben.

Jeder Titel bietet in einer gewissen Art und Weise Abwechslung so dass nie Langeweile aufkommt. Ebenfalls erwähnenswert ist der Gesang von Mattias. Ganz gegensätzlich zu den sonstigen Power Metal Bands bleibt er stets im mittleren oder unteren Bereich der Stimmlage. Es gibt von ihm keine hohen Passagen zu hören, die man aber bei ihm aber auch keinesfalls vermisst, denn was er gesangs- und auch texttechnisch zu bieten hat ist eine wahre Freude. Eingängige Refrains wie bei "All The Kingsmen", schöne toll gesungene restliche Lyrics wie bei wirklich allen anderen Liedern oder auch tolle Balladen die einen wieder etwas runter holen sind dabei. Bei den Balladen würde ich The War Is Useless als Favorit nennen.

Es fällt mir wirklich verdammt schwer einen Anspieltipp zu geben. Ich empfehle einfach das komplette Album! Bei dieser Platte dachte ich wirklich nur: Kauft CDs auch von etwas kleineren Bands, Cryonic Temple sind es zu 100% wert und ich hoffe das noch neue Werke folgen werden. Kurz gesagt: Into The Glourious Batlle ist einfach der Hammer 9/10 Punkten.

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1056