Review

AVELION - Illusion of Transparency03.04.2017

AVELION - Illusion of Transparency

AVELION - Illusion of Transparency

verfasst von Maxe

Moin Freunde! Ein wenig Progressive gefällig? Kommt sofort. Die Jungs von Avelion releasen demnächst ihr neues Album "Illusion of Transparency". Wir machen uns also auf in das Genre des Progressive Melodic Metal. Wer mich kennt, weiß, dass mir Progressive eigentlich zu kompliziert ist, dennoch hab ich mich mal ran gewagt. Wir starten mit dem Song "Fading Out" erstaunlich elektronisch in das Album. Die Keys sind allgegenwärtig, wirken jedoch nicht zu übertrieben. Vernünftige Drums und Gitarren sorgen für den rest.

Die Stimme von William Verderi, dem Lead Sänger der Band, mag zwar nicht die kraftvollste sein, die wir jemals gehört haben, macht hier aber einen wirklich guten Job und spätestens ab dem Chorus lässt sie einen nicht mehr los. Weiter zu meinem Lieblingssong der Platte, "Falling Down". Das Intro Solo des Songs katapultiert uns direkt mitten rein. Ein hohes Tempo und dazu die elektronischen Breaks mögen zwar nicht jedem gefallen, aber hier passt alles zueinander. Einziger Wermutstropfen ist, dass mir persönlich die Stimme der Gastsängerin etwas zu kreischig klingt. Die Kombination aus Avelions doch recht elektronischem Sound, den Vocals von William und den melodischen Gitarren macht einen wirklich guten Eindruck. Trotzdem will der Funke bei mir nicht überspringen.

Alles, was Avelion macht, ist gut, trifft aber meine Geschmacksnerven nicht dort, wo es sie treffen sollte. Vielleicht liegt es daran, dass Progressive immer noch eine Nummer zu hoch für mich ist oder das ich auf dem Album, so gut es auch sein mag, keinen:"Ich muss diesen Song jetzt unbedingt noch einmal hören!"-Song, gefunden habe. Trotzdem könnte für Freunde des Progressive das Konzept hinter und um Avelions Lieder ein echter Leckerbissen sein. Hier hilft nur eins, hört mal rein, wenn ihr Prog Metal mögt. Grüße. Maxe.

Alle CD Reviews

Treffer 1 bis 200 von 1033